[29] Nach Angaben des ehemaligen Direktors für Informationstechnologie des kolumbianischen Geheimdienstes DAS, Rafael García, plante der kolumbianische Geheimdienst neben der Ermordung von Hugo Chavez und seinem damaligen Vizepräsidenten José Vicente Rangel auch die Ermordung von Innenminister Jesse Chacón und Generalstaatsanwalt Isaías Rodríguez, sowie Aktionen in Venezuela, die zum Ziel hatten, die Wirtschaft des Landes zu stören und die Bevölkerung zu verunsichern. 6. Beide Parteien verüben auch Anschläge auf die Zivilbevölkerung und verletzen die Menschenrechte. Staatenbündnissen (Staatenkrieg) oder innerhalb von Staaten zwischen verfeindeten sozialen, politischen, religiösen oder ethnischen Gruppen (Bürgerkrieg) geführt. Kolumbien befinde sich in einem „Moment des Zögerns und des Misstrauens gegenüber dem Friedensvertrag“, so die Wahrnehmung von Barrios, der das Kinderschutzzentrum „Ciudad Don Bosco“ in Medellín leitet. Chávez wiederum attackierte Kolumbien wegen der Entführung eines Mannes, gegen den kein internationaler Haftbefehl vorlag. Zum Auftakt baten die Ex-Guerilla um Vergebung. Frieden in Kolumbien, war da was? Nach Aussagen der Guerilla handelte es sich bei den Gebieten, welche nicht unter der Kontrolle des Staates waren, Anfang der 2000er-Jahre um die Hälfte des Territoriums Kolumbiens. In der Klageschrift wird versichert, dass es sich bei der Tötung um eine außergerichtliche Hinrichtung gehandelt habe. Grund dafür ist in der Regel der Bürgerkrieg, in dem verschiedenen Schätzungen zufolge jedes Jahr 30.000 bis 35.000 Kolumbianer umkommen. Der Kolumbianisch-Peruanische Krieg war eine bewaffnete Auseinandersetzung der beiden südamerikanischen Staaten in den Jahren 19321934. [44] Wegen der Tötung Franklin Aisallas reichte Ecuador am 11. Beim Versöhnungsprozess in Afghanistan etwa oder bei der Entschärfung von … Juni 2009 Klage gegen Kolumbien bei der Interamerikanischen Kommission für Menschenrechte ein. Mitte September 2011 verurteilte das Oberste Gericht den früheren Chef des DAS, Jorge Noguera Cotes, zu 25 Jahren Haft. Im Allgemeinen werden jedoch allen Beteiligten – Paramilitärs, Guerrillas und staatlichen Kräften – schwere Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen. Kolumbianische NGO, die Friedensentwicklung und gewaltfreien Dialog fördert durch Recherchen, Studien und Verbreitung von Information über den Konflikt und Lösungsansätze. [54][55] Die kolumbianische Justiz eröffnete anhand der Datenträger seit dem Jahr 2008 eine Reihe von Terrorismus-Verfahren gegen oppositionelle Politiker, Aktivisten, Wissenschaftler und Journalisten. In der syrischen Provinz Idlib, eigentlich als Deeskalationszone deklariert, nehmen die Kämpfe zu. Drei Frauen überlebten den Angriff, der die Guerilleros im Schlaf überraschte. Als Grund nannte er einen Anschlag, bei dem auch ein US-Soldat getötet wurde. Obwohl die Demobilisierung im April 2006 offiziell abgeschlossen wurde, gibt es weiterhin paramilitärische Gruppen in Kolumbien. Der Grund dürfte ein in Geheimdienstkreisen bekanntes Phänomen gewesen sein. flikt in Kolumbien wird auch als Bürger-krieg bezeichnet, da in ihm Anschläge auf die Zivilbevölkerung verübt wurden und beide Seiten Menschenrechte ver-letzen. Seit 2002 haben die in der AUC zusammengeschlossenen Gruppierungen ihre Entwaffnung angekündigt. Jahrhundert zu zehn Bürgerkriegen. [51] Die Regierung der Vereinigten Staaten bestritt jegliche Verwicklung in diesen Angriff. Es wird davon ausgegangen, dass etwa 20.000 Menschen auf Seiten der Guerilleros und – selbst nach ihrer vermeintlichen Demobilisierung – circa 8000 bis 9000 Menschen auf Seiten der Paramilitärs kämpften. Ein Land zwischen Krieg und Frieden. Statt langer Haftstrafen werden kürzere oder Alternativstrafen in Aussicht gestellt, wenn die Angeklagten vollumfänglich zur Wahrheitsfindung beitragen. Tonkunst in Raquira. Sie hat für die Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (gtz) und für Peace Brigades International gearbeitet. Beispielsweise baut die Hoffnungsträger Stiftung (Leonberg) gemeinsam mit ihrem Partner Confraternidad Carcelaria de Colombia[23] sogenannte Dörfer der Versöhnung auf, in denen ehemalige Guerilleros gemeinsam mit Einwohnern eine intakte Infrastruktur für Bürgerkriegsopfer schaffen. In Kolumbien geht die Gewalt gegen frühere Farc-Kämpfer, Menschenrechtler und Umweltschützer weiter. [46] Die Anklage warf ihm mehrfachen Mord und Angriff gegen die innere Sicherheit Ecuadors vor. Bojayá-Massaker: 2002 tötete die FARC in der Provinz. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten Auch die Paramilitärs finanzieren sich zum großen Teil aus dem Koka-Anbau und dem Handel mit Kokain. https://news.nd.edu/news/kroc-institute-identifies-colombias-next-steps-in-fourth-peace-implementation-report/, http://peaceaccords.nd.edu/wp-content/uploads/2020/06/Cuarto-Informe-Final-with-Annex-Link-1.pdf, https://www.instituto-capaz.org/en/policy-brief/, https://www.jep.gov.co/Paginas/Inicio.aspx, https://www.securitycouncilreport.org/un-documents/colombia/, https://verdadpacifico.org/respaldo-a-la-voz-del-arzobispo-de-cali-artesano-de-la-paz/, https://twitter.com/SandraFARC/status/1278128118566453248/photo/1, http://www.indepaz.org.co/wp-content/uploads/2020/04/PRESENCIA-DE-DISIDENCIAS-4.pdf, https://www.icrc.org/es/document/cinco-conflictos-armados-en-colombia-que-esta-pasando, "CC BY-NC-ND 3.0 DE - Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland", Die UNO – Instrumente und Handlungsmöglichkeiten für die Prävention, Bearbeitung und Lösung innerstaatlicher Konflikte, Konzepte und Methoden zur Erfassung von Kriegen und politisch motivierter Gewalt, Mittelamerika: Die Konfliktursachen und -entwicklungen aus historischer Perspektive, Sahel: Ökonomische, politische und ökologische Ursachen der Gewalteskalation, Indien erkennt Kaschmir den Sonderstatus ab. Im kolumbianischen Konflikt sind zwischen 1958 und 2012 etwa 218.000 Menschen umgekommen, davon 81 % Zivilisten. Jahr für Jahr verlassen Tausende von Menschen in Kolumbien ländliche Regionen, um sich in die grossen Städte des Landes aufzumachen. Grenzstreitigkeiten nach dem Vertrag von Salomón-Lozano gipfelten 1933 im Kolumbianisch-Peruanischen Krieg. Rund acht Millionen davon sind Flüchtlinge oder Binnenvertriebene, sogenannte Desplazados, die aufgrund anhaltender Gewalt, … Anders als in den 60er Jahren, als Informationen nur spärlich aus Lateinamerika nach Europa gelangten, bleibt heute, im Medienzeitalter, kaum mehr etwas im Verborgenen. In einigen Fällen kollaborieren sie mit Soldaten der venezolanischen Armee und der Guardia Nacional. [20], Bekannte Geiseln sind unter anderem Íngrid Betancourt und Pablo Moncayo. Juni 2016 vereinbarte die kolumbianische Regierung mit der größten Guerilla, der FARC-EP, einen endgültigen Waffenstillstand. Tibú-Massaker: 2004 massakrierten die FARC bei Catatumbo im Departement, Candelaria-Massaker: 2004 wurden bei Candelaria im. Außerdem wurden bis 2012 insbesondere zur Finanzierung des Konfliktes, aber teilweise auch zur Destabilisierung des politischen Systems 27.000 Personen von den bewaffneten illegalen Gruppierungen entführt (90, 6 % durch Guerrillas und 9,4 % durch Paramilitärs). Santo-Domingo-Massaker: 1998 tötete das Heer 17 Dorfbewohner. [3], Der Friedensvertrag wurde Ende November 2016 durch den kolumbianischen Senat und das Repräsentantenhaus gebilligt, nachdem ein vorheriger Entwurf in einem Volksentscheid mit knapper Mehrheit abgelehnt worden war. Auch von seitens des Militärs und der Polizei kommt es immer wieder zu Menschenrechtsverletzungen. Zürich, Rotpunkt Verlag. Die Art, wie die Menschen Krieg führen, [5], Im September 2019 kündigte ein Teil der FARC die Wiederbewaffnung an, da eine Armutsbekämpfung und ein Ende der Verfolgung von ehemaligen FARC-Mitgliedern, trotz Zusagen nicht eingehalten worden seien. [4] Für seine Bemühungen im Friedensprozess wurde dem kolumbianischen Präsidenten Juan Manuel Santos 2016 der Friedensnobelpreis zuerkannt. Kolumbien: Krieg trotz Frieden Trotz des Friedensabkommens mit den Farc (hier ein Bild aus einem Farc-Lager im Jahr 2016) leben Menschenrechts-Aktivisten in Kolumbien weiterhin gefährlich. In den Grenzgebieten zu Ecuador, Venezuela und Panama, in denen besonders viel Koka angebaut wird, sind die Guerilleros und bewaffnete Banden noch immer stark vertreten. -sen Kolumbien keineswegs ruhen. Aus diesem Grund fasst zumindest die kolumbianische Regierung die Nachfolgeorganisationen der AUC unter dem Begriff BACRIM (bandas criminales emergentes) bzw. Über 6500 FARC-Guerilla gaben bis im Juni 2017 ihre Waffen ab und sollten in Entwaffnungszonen zum Leben in der Zivilgesellschaft befähigt werden. Die mehrheitlich muslimische Region wird auch von Pakistan beansprucht und immer wieder von Unruhen erschüttert. Brigade in einem Park von, Trujillo-Massaker: In den Jahren 1988–91 wurden 107 bis 300 Personen in. Die Regierungen der Länder bestritten dies jedoch. Die Kriege! ELN: Das Ejército de Liberación Nacio-nal, zu deutsch Nationale Befreiungsar-mee, ist die zweitgrößte Guerillabewe-gung in Kolumbien… Mit Russlands Unterstützung rückt Assads Armee in dem Rebellengebiet auf die Stadt Khan Scheikhun vor, Zehntausende sind auf der Flucht. Christiane Schwarz und Alexandra Huck arbeiten seit 2003 als Koordinatorinnen in der Fachstelle von kolko – Menschenrechte für Kolumbien, e.V. [19], Bis 2012 wurden etwa 23.000 Personen Opfer selektiver Morde (u. a. Spezialeinheiten des kolumbianischen Geheimdienstes hätten bei der Verfolgung von 30 mutmaßlichen Mitgliedern der Guerilla venezolanische Polizeieinheiten korrumpiert. Rettberg, Angelika/ Quiroga, Daniel (2014): Kolumbien: Der Kongress und die Friedensverhandlungen, GIGA Focus Nr. [49][50] Nach ecuadorianischen Angaben hatten die USA für den Angriff „intelligente“ Bomben zur Verfügung gestellt, die nach Erkenntnissen der ecuadorianischen Streitkräfte nicht von kolumbianischen Flugzeugen aus abgeworfen worden sein konnten. Viele Drogenbarone haben sich in die paramilitärischen Strukturen eingekauft beziehungsweise sich zu diesen bekannt, um die den Paramilitärs gewährte Strafminderung genießen zu können und einer Auslieferung an die USA zu entgehen. Ob man Kinder von getöteten oder inhaftierten Kämpfern der IS-Terrormiliz in die Heimat ihrer Eltern zurückführen sollte, beschäftigt derzeit die Kommentatoren in mehreren europäischen Ländern. [41] Die kolumbianische Regierung wies diese Anschuldigungen zurück. [53] Bei dem Einsatz wurden durch die kolumbianischen Behörden auch Computer und Datenträger erbeutet, deren Authentizität zu späteren Zeitpunkten unklar blieb. Guerilla, Paramilitärs und Regierungskräfte Kolumbiens respektieren oftmals nicht die Landesgrenzen und kolumbianische Drogenhändler exportieren einen Großteil ihrer Lieferungen für die USA und Europa über die Nachbarländer. Von Krieg als Mittel für politische Ziele, von Kriegspolitik wie auch von Friedenspolitik wird seit der Entstehung von Staaten gesprochen. Zudem entsendete sie Tausende zusätzliche Soldaten ins Kaschmirtal und verhängte Ausgangssperren. El-Salado-Massaker: Im Jahr 2000 wurden 40 Kleinbauern von Paramilitärs ermordet. Sie verdrängten die einheimische Kriminalität aus Aktivitäten wie Wucher, Drogen- und Menschenhandel sowie Glücksspiel. Die Untersuchungen an dem ecuadorianischen Staatsbürger hätten ergeben, dass ihm wohl in kniender Position der Schädel mit einem viereckigen Gegenstand eingeschlagen wurde, nachdem er schon eine Schussverletzung im Rücken hatte, die aber nicht tödlich war. Rodrigo Granda berichtete später, dass ihm in Kolumbien viel Geld, Freiheit und Reisepässe für ihn und seine Familie angeboten worden seien unter der Bedingung, dass er Chávez kompromittiert, indem er behauptet, dass Chávez die Farc protegiere und dass seine Regierung ihn unterstützt habe. Das Verhältnis zischen Ankara und Moskau ist angespannt, nachdem ein türkischer Militärkonvoi aus der Luft angegriffen wurde. [25] Die kolumbianischen Paramilitärs der AUC raubten 2002 in Panama mehrere Hubschrauber.[26]. In Deutschland kommen aktuell, nach Angaben des BAMF, mehr als 70 Prozent der Asylsuchenden aus Kriegs- und Krisengebieten. Wie Sie dem Web-Tracking widersprechen können sowie weitere Informationen dazu finden Sie in unserer, Bei den Kongresswahlen im März 2018 wurde die rechtskonservative Partei des ehemaligen Präsidenten Uribe stärkste Kraft, während die Partei des amtierenden Präsidenten Santos zu den Verlierern zählt. [42][43] Die forensischen Untersuchungen der ecuadorianischen Behörden am Leichnam von Franklin Aisalla waren möglich geworden, nachdem die Eltern des Getöteten ihn auf einem Zeitungsfoto als ihren Sohn erkannt hatten und er daraufhin den ecuadorianischen Behörden übergeben worden war. Dezember 1928 in. Indiens hindu-nationalistische Regierung hat den Autonomiestatus für den Bundesstaat Jammu und Kaschmir in der Verfassung aufgehoben. Paramilitärs werden von Teilen des kolumbianischen Militärs geduldet und zum Teil sogar unterstützt. [27], Zwischen Kolumbien und Ecuador waren wiederholt Spannungen aufgetreten, weil kolumbianische Truppen und Kampfflugzeuge die Grenze bei Gefechten mit der Guerilla überschritten hatten. Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-ND 3.0 DE - Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland" veröffentlicht. Außenminister Araújo betonte, dass die eigenen Obduktionen an den Körpern von Franklin Aisalla und Raúl Reyes streng nach dem Minnesota-Protokoll durchgeführt worden seien. Die Vereinten Nationen warfen den Paramilitärs 2008 vor, für 80 % der Tode verantwortlich zu sein. Die Anschuldigungen lauteten auf Konspiration, Erpressung, Entführung in besonders schweren Fällen und Geldwäsche. Allerdings dauert dieser Krieg schon seit mehr als 50 Jahren an. Kolumbiens Frieden und Venezuelas Krieg. Von kolumbianischer Seite wurde das bestritten und der Tod Aisallas als Folge der Bombardierung dargestellt. Die Nato sagt, Kolumbien werde dem Militärbündnis mit seiner Erfahrung helfen. Später wurde bekannt, dass die Entführung von Kolumbiens Polizei und Armee organisiert und mit Hilfe zweier korrupter Offiziere einer venezolanischen Spezialeinheit und drei gekauften Mitgliedern der venezolanischen Nationalgarde GAES durchgeführt worden war. März 2008 verübte das kolumbianische Militär ohne Wissen der ecuadorianischen Behörden einen nächtlichen Luftangriff auf ein Lager von FARC-Rebellen auf ecuadorianischem Hoheitsgebiet mit anschließender Offensive von Bodentruppen. Februar 2021 um 00:38 Uhr bearbeitet. Kolumbien als Macht- und Kriegsmonopolist sieht sich nicht mehr nur der Herausforderung ... „Krieg der tausend Tage“: Kolumbien zwischen liberaler und konservativer Partei (1819-1960) ... von Grund und Boden erzielt werden. Welches Land gibt am meisten für Rüstung aus? Keystone Manche Guerillagruppen waren so einflussreich, dass sie Teile des Landes kontrollierten, auch nach der Entwaffnung der FARC 2017 gab es noch Gebiete, über die der Staat keine Kontrolle hatte.[12]. Dennoch lebt mehr als die Hälfte der Bevölkerung unter der Armutsgrenze und ein Viertel von ihnen leidet bei einem eigentlichen Überschuss an Lebensmitteln sogar an … Die USA unterstützen den Plan Colombia mit mehreren Milliarden Dollar Militärhilfe finanziell, personell und mit Rüstungslieferungen. Und wo herrscht am längsten Frieden? März 2011 vom Gericht in Sucumbíos eingestellt. Sexuelle Gewalt gegen Kinder und Frauen, Rekrutierung Minderjähriger, Ver - legung von Landminen usw. Diese arbeiteten direkt mit den paramilitärischen Verbänden zusammen und gehören fast ausschließlich zu den konservativen Parteien, die den Präsidenten Alvaro Uribe unterstützen. Parlamentarier mussten sich 2007 wegen ihrer Verbindungen mit Paramilitärs vor Gericht verantworten. Es habe sich dabei um eine „von ganz oben“ abgesegnete Politik gehandelt. Zudem wurden circa 25.000 Personen Opfer von Verschwindenlassen. Weitere Betätigungsfelder sind das Kassieren von Schutzgeldern, Schmuggel von Benzin und Nahrungsmitteln nach Kolumbien, Entführungen, Geldwäsche und Erpressung. [39] Nicaragua gewährte den drei Frauen, die nach eigenen Angaben für "häusliche Arbeiten" im Camp zuständig waren, Asyl. Von kolumbianischer Seite seien an den Vorbereitungen der damalige kolumbianische Innenminister Fernando Londoño, der Chef des Geheimdienstes Jorge Noguera, ein Kommandant der rechtsradikalen Paramilitärs und ein kolumbianischer Staatsanwalt beteiligt gewesen. Lateinamerikaseite der International Crisis Group. Beim ersten Treffen zwischen Kolumbiens Präsident Santos mit Donald Trump am 18. ... verschoben und atomisiert hat. Maihold, Günther/ Wesche, Philipp (2019): Kolumbien auf dem Weg zum Minimalfrieden. Am 22. March 24, 2021. Anschuldigungen sind:,,Konspiration, Wo gibt es Kriege und Gewaltkonflikte? Die Präsenz kolumbianischer Paramilitärs in Venezuela wurde erstmals im Dezember 1997 offiziell bestätigt, nachdem sieben Paramilitärs in Apure unter dem Verdacht einer Entführung festgenommen worden waren. Macayepo-Massaker: 2000 kostete eine AUC-Liquidierungswelle 15? Seit der Unabhängigkeit des Landes gab es mehrere Bürgerkriege, die, neben Konflikten um die Landfrage, aus den traditionellen Rivalitäten zwischen liberaler und konservativer Partei resultierten. Kolumbien – Bürgerkrieg oder Drogenkrieg? [61][62][63], Am 5. Autodefensas Unidas de Colombia (bis 2006) Ziel ist, FARC-Rebellen und Dorfbewohnern den Weg zurück ins Leben zu ebnen.[24]. Der damalige Chef und Gründer der kolumbianischen AUC-Paramilitärs Carlos Castaño erklärte 1997, sich mit 140 Unternehmern, Viehzüchtern und Großgrundbesitzern in Barinas, Táchira und Zulia getroffen zu haben, um paramilitärische Strukturen in diesen Bundesstaaten aufzubauen. Auf Grund des natürlichen Reichtums an Ressourcen, sowie dem expandierenden Außenhandel müsste in Kolumbien eigentlich niemand arm sein. Die USA unterstützen die kolumbianische Regierung mit Waffenlieferungen, Hubschraubern, Piloten und Ausbildern. In Kolumbien, dem weltweit größten Produzenten von Kokain, ist die Droge einer der schnellsten Wege um reich zu werden. Grund waren Grenzstreitigkeiten um den Amazonashafen Leticia im Gebiet der Tres Fronteras. zu können sowie zu Statistik-und Analysezwecken (Web-Tracking). Autor/-in: Christiane Schwarz und Alexandra Huck für bpb.deSie dürfen den Text unter Nennung der Lizenz CC BY-NC-ND 3.0 DE und des/der Autors/-in teilen.Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen. Diese kurze militärische Auseinandersetzung, die Kolumbien gewann, kostete auf beiden Seiten etwa 200 Soldaten das Leben (die meisten starben durch Dschungelkrankheiten) und führte zu keiner Grenzverschiebung. Dabei werden leider auch Kinder und Jugendliche als Kämpfer und Kämpferinnen eingesetzt. Die Anklage steht im Zusammenhang mit dem Falsos-Positivos-Skandal.[65]. [15] Der UN-Menschenrechtskommissar für Kolumbien ging 2006 sogar davon aus, dass die Demobilisierung nicht zu einer verringerten Präsenz der Paramilitärs geführt habe. Moncayos Vater, Gustavo Moncayo, machte 2007 auf sich und das Schicksal seines entführten Sohnes aufmerksam, indem er in 46 Tagen von seinem Heimatdorf Sandoná in das über 1000 Kilometer entfernte Bogotá wanderte, um für die Freilassung der FARC-Geiseln zu demonstrieren. Blog. Von den innenpolitischen Konflikten Kolumbiens sind auch die Nachbarländer stark betroffen. Juli 2011 wurde Major Orlando Arturo Cespedes Escalona, stellvertretender Kommandeur der in Sucre stationierten Armeeeinheit Fuerza de Tarea Conjunta del Ejército en Sucre,[64] wegen der Beteiligung am Verschwinden und Tod von elf jungen Menschen angeklagt. Wegen des Kriegsschauplatzes wird der Konflikt auch als Leticia-Krieg bezeichnet. sind Konflikte unter vielen in Kolumbien, die dringend gelöst werden müssen. Juni 2009 erließ die ecuadorianische Justiz Haftbefehl gegen den damaligen kolumbianischen Verteidigungsminister Juan Manuel Santos. Europäisches Menschenrechtsnetzwerk zu Kolumbien; Informationen über Menschenrechte, Friedensbemühungen, politische Beziehungen der EU zu Kolumbien, EU-Entwicklungszusammenarbeit mit Kolumbien, Wirtschaft und Menschenrechte auf Englisch und Spanisch. Zwei der Getöteten, Raúl Reyes und Franklin Aisalla, wurden vom kolumbianischen Militär nach Kolumbien gebracht, die anderen am Tatort zurückgelassen. Der Kolumbienkonflikt im regionalen Kontext, Website der FARC-EP Frente Antonio Nariño – Bloque Oriental, https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Bewaffneter_Konflikt_in_Kolumbien&oldid=209240261, Wikipedia:Defekte Weblinks/Ungeprüfte Archivlinks 2018-08, Wikipedia:Defekte Weblinks/Ungeprüfte Archivlinks 2018-04, Wikipedia:Defekte Weblinks/Ungeprüfte Botmarkierungen 2018-04, „Creative Commons Attribution/Share Alike“, Friedensvertrag zwischen Regierung und FARC, 1928 Arbeitskampf auf den Bananenplantagen der, 1948–1952 Bürgerkrieg zwischen Konservativen und Liberalen, ausgelöst durch die Ermordung des liberalen Präsidentschaftskandidaten, seit 1983 Drogenkrieg und Gründung paramilitärischer Einheiten, welche die Beseitigung oppositioneller Gruppen verfolgen (auch als ", Ciénaga-Massaker: Massaker an Bananenarbeitern von 1928 («Matanza de las Bananeras») am 6. Der Wahrheitsfindung wird Priorität vor der Bestrafung eingeräumt. [47] Das Verfahren wurde am 30. [50], Auch nach dem Angriff vom 1. Im Dschungel Kolumbiens droht ein blutiger Konflikt neu aufzuflammen: Kämpfer der Farc-Guerilla greifen wieder zu den Waffen. Weitere Politiker sollen eine Übereinkunft mit Paramilitärs getroffen haben.[17]. Dies ruft auch in Europa Sorge hervor. [52] Zwei Tage später kam es am Rande eines Gipfeltreffens der Rio-Gruppe mit der Entschuldigung und dem Versprechen Uribes, nie wieder militärische Operationen außerhalb der Grenzen Kolumbiens zu unternehmen, zu einer vorläufigen Beruhigung des Konflikts. Viele Flüchtlinge, aus ihrem Dorf oder Stadtviertel vertriebene Menschen, suchen Zuflucht in den Nachbarländern. Eine zentrale Rolle im bewaffneten Konflikt in Kolumbien spielt der Plan Colombia der kolumbianischen Regierung aus dem Jahre 1999, der es der Armee ermöglichte, im Inneren in polizeilichen Aufgabenbereichen aktiv zu werden.